Menu

Wie verhütet Frau richtig…

0 Comments

…eine Frage, die Männer eher selten stellen!
Da ist dann beim neu Kennenlernen und das 1. Mal Richtung Kiste unterwegs sein höchstens, wenn überhaupt, seine Frage:
‚Du nimmst doch die Pille oder?!‘
Warum eigentlich? – habe ich mich immer gefragt! Es geht doch den Mann genauso an oder gibt es all die ansteckenden und inzwischen auch oft Tod bringenden Krankheiten gar nicht mehr?! Oder stecken sich nur noch Frauen an?!
Habe ich etwas verpasst?!
Schnickschnack!
Okay! Also eine prima Gelegenheit mein ‚Mädchen‘ Andrea, nachdem sie ja nun das 1. Mal ihre Tage hatte, mit dem Auftrag in eine Apotheke zu schicken, sich ausführlich zu den möglichen Verhütungsmöglichkeiten einer Frau beraten zu lassen. Nun ging Andrea nicht als Mädchen dort hin, sondern in ihrem 2. ich, dass äußerlich noch nicht ganz Mädchen ist!
Allerdings trug sie drunter brav ihre Damenunterwäsche.

Natürlich (und die Lady in mir fand DAS ganz besonders schön!!!) war eine ApothekerIN anwesend. OmG, wie peinlich! Sich in einer männlichen Hülle im Alter jenseits der 45, bei einer Frau nach Verhütungsmitteln für Frauen erkundigen zu müssen…!
Augen zu und durch! Lea hatte es verlangt und, wenn man(n) als Mädchen das 1. Mal seine Tage hat, muss auch an Verhütung gedacht werden! Also Augen zu und… ‚was nehmen Frauen als gängiges Verhütungsmittel?‘
Die Apothekerin lächelt oder bildet Andrea sich das nur ein?!
Folgender Bericht erreichte mich dann von meinem Mädchen:

Liebe Lea,
es war sehr, sehr peinlich! Die Beratung war jetzt nicht so lang, aber jede Minute kam mir vor wie Stunden… und meine ‚Muschi‘ hat dabei ordentlich gezuckt! Als ich an der einen Kasse stand, wurde an der anderen Kasse weiter bedient. Nehme mal an, dass da einige gehört haben, was ich fragte. Das war mega peinlich.

Lea:
‚Genau DAS, was es doch soooooooooooo schöööööööööööööön
heissssssssssss machen sollte für meine Süße!‘

Schon als ich der Verkäuferin sagte, ich hätte eine Frage zu vaginalen Verhütungsmitteln, bin ich rot geworden. Da spürt man selber die Slipeinlage, das Bustier und die Strumpfhose, die man drunter an hat und fragt nach Verhütungsmitteln für Frauen.

Lea:
‚Jaaaaaaaaaa, genau DIE Erfahrungen, die Frauen/junge Mädchen machen und von denen DU unbedingt wissen wolltest, wie sie sich anfühlen!‘

Andrea berichtet weiter:
Ich muss aber zugeben, das ich nicht mehr so viel vom Gespräch weiß, da ich einfach sehr aufgeregt war.
Naja und einige Begriffe hatte ich noch nie gehört…
Für die Verkäuferin war es wichtig, dass ‚meine Frau‘ das auf jeden Fall mit der Frauenärztin besprechen sollte (hab ich ja noch nicht 😊), was es da noch für Möglichkeiten, außer der Pille, gibt.

Lea:
‚Da hast Du aber eine sehr gute Beraterin gehabt, mein Mädchen!‘

Hatte gesagt, dass sie die Pille nimmt und wurde darauf hingewiesen, dass es da viele hormonfreie Möglichkeiten gibt. Mittel, die länger wirken und welche die nicht so lange wirken. Das es wohl z.B., glaube ich, eine sogenannte Spirale, die der Arzt einsetzt oder Vaginal-Zäpfchen oder einen Vaginal-Ring, den man sich selber einführen kann, gibt, glaube ich. Stimmt Vaginal-Zäpfchen und -ring kann man selber einsetzen. Bei dem Vaginal-Zäpfchen, hatte sie nur irgendwie was davon erzählt, dass sich da was auflöst, stimmt und, dass es das wohl auch als Schaum oder Gel gibt. Ja und der Schaum legt sich vor die Gebärmutter und hält die Spermien auf bzw. tötet sie ab. Aber eines von denen sollte man mit irgendetwas anderem in Verbindung nehmen.

Lea:
‚Mit Kondomen, mein Mädchen, denn doppelt hält besser, falls ein kleiner tapferer Kämpfer unter den Spermien ist!‘

Aber wie gesagt, ich hab mir nicht alles merken können, weil ich so aufgeregt war. Irgendwie soll es die Spermien verlangsamen bzw abtöten. Hab dann nur gesagt, das ich alles mit ‚meiner Frau‘ absprechen werde.
Du es war einfach sehr peinlich und aufregend. War eine sehr gemeine Aufgabe bzw Anweisung, Lea. Ich war froh, als ich wieder aus der Apotheke ‚raus war. Ich weiss ja, ich hatte meine Tage und bin jetzt auch fruchtbar und muss mich um die Verhütung kümmern. Drunter die Damenwäsche zu tragen, die Slipeinlage zu spüren und sich darüber beraten zu lassen war aber auch sehr aufregend!

Lea:
‚Dann haben wir erreicht, was wir wollten, meine süße brave Andrea!‘

Tja, so war das mit Andrea’s erster Beratung zu den verschiedenen Verhütungsmethoden als Mädchen.
Das Ergebnis, wenn ein Mann unbedingt wissen möchte, wie sich Frauen fühlen!
Mal sehen, was ich die Süße noch alles erleben lasse!
Vielleicht muss sie ja demnächst auch mal zu einer gynäkologischen Untersuchung?!
Oder wird es noch den Bericht zur Entjungferung meines Mädchens geben?!
Oder beides?!

Wer weiss…

Schaut unbedingt weiter hier ‚rein, wenn Ihr nichts verpassen wollt!!!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.