Menu

Liebling meets Lea – Part six

0 Comments

Nur in heißen Dessous, fast gar nicht bekleidet, empfing Lea mich an der Tür zu meinem ersten ‚Hausbesuch‘. Ich war total aufgeregt, mit einem gefühlten Puls von 140, einer jetzt schon viel zu engen Hose, keine Ahnung, was mich hier gleich erwartet, aber voller Vorfreude darauf, hoffentlich zu sehen, was ich bisher nur auf Fotos haben durfte!
Es war wie im Film!
Ich sah sie, es überkam mich heiss und kalt!
Sie war wirklich ganz genau SO, wie auf den fantastischen Bildern!
Ich legte meine Arme um ihre Taille, schob sie in meinen Armen in die Wohnung, stieß die Tür mit einem Fuss schwungvoll zu und kam sofort leidenschaftlich in Fahrt, weil ich gar nicht anders konnte!
Meine erste Handbewegung verriet mir schon wie erregt sie war, als ihre feuchte Wärme mich förmlich ganz und gar vereinnahmte!
Lea holte sofort meinen bereits stehenden und harten Schwanz aus
meiner Hose und saugte ihn schön tief in ihren Mund.
Wir schafften es zuerst nicht ins Bett, denn ich nahm sie schon im Flur an die Wand gelehnt, hart von hinten.
Auf ihrem Bett angekommen rieb sie meine immer noch harte Lanze
an ihren Stiefelabsätzen, bevor ich ihr gierig den Rest gab.
Als wir uns verabschieden wollten, kniete Lea noch mal vor mir nieder und ich ‚musste‘ einfach ihr schönes Gesicht, sowie ihre prachtvollen Titten mit den spitzen Nippeln in meinem Saft ertrinken lassen!
OmG! Was für ein Schluss-Bild für mich! Das werde ich jetzt immer vor Augen haben!
Eine uuuuuuuuuunbeschreiblich schöne und extrem heiße Begegnung mit Lea, die ich unbedingt wiederholen möchte, wenn sie mich läßt…

– to be continued –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.