Menu

K. und warum doppelt manchmal eben doch nicht besser hält

0 Comments

Dieser Post ist K. gewidmet, mit dem ich schon viele schöne Momente geteilt habe…
…so auch gestern!
K. war wieder in dieser besonderen Stimmung und ich wusste gleich, was zu tun war!
Diese rosa Nachtwäsche war aber auch süß an ihm/ihr, aber so konnte das zur Nacht nicht bleiben!
Wir gingen ins Schlafzimmer, zogen erst ihn aus und dann eine Lade seiner Kommode auf und

ich sagte: Liebes, nimm‘ 2 dicke Windeln, 2 PVC Höschen, den Body und die abschliessbare Plastikhose aus der Kommode!

K.: die abschliessbare Hose?!?! Lea, ich habe gerade ein Abführ-Zäpfchen genommen! Bitte tu‘ mir DAS nicht an! Bitte!

ich: Schätzchen, wir haben schon so oft darüber gesprochen! Nimmst Du ein Zäpfchen, müssen wir für doppelte Sicherheit sorgen!

K. liess den Kopf hängen, suchte alle ihm aufgetragenen Teile brav aus der Schublade, legte sie zurecht und dann begannen wir mit dem Ankleiden. Zuerst die beiden dicken und sehr deutlich knisternden Windeln, dann die 1. PVC Hose und die 2. darüber, es folgte der süße rosa Body und zuletzt die abschließbare Plastikhose. Klick! Schloss zu! Sehr schön! K. sah mich fast schon flehend an, als er fragte:

K.: Bitte Lea, darf ich noch mehr anziehen?
ich: was meinst Du? Noch mehr Windeln?
K.: nein, ich möchte heute Dein hübsches Windelmädchen sein!

Ich wollte gerade nachgeben, da klingelte es an der Tür und meine Freundin strahlte mich an:

Hallooooooohoooooo! Überraschuuuuuuuuuung!

flötete Elke und als ich sagen wollte, dass es gerade nicht passe, stand sie schon in der Wohnung.
Mein Versuch, Elke im Wohnzimmer zu platzieren, scheiterte kläglich und sie lief mir völlig distanzlos ins Schlafzimmer hinterher, sah K. in seinem Aufzug auf dem Bett hocken und fing schallend an zu lachen!

K.: Oh nein! Bitte! Das ist sooooooooo peinlich!

Und trotzdem oder gerade deswegen wurden die Windeln mit allem darüber extrem eng, wenn ihr wißt, was ich meine und Elke und ich konnten nicht aufhören zu lachen!

K. wimmerte: Bitte hört auf! Lea, Du wolltest mir doch gerade etwas hübsches anziehen!

Elke wollte natürlich sofort wissen, was das denn wäre und ich zeigte ihr, die Kleidungsstücke, die ich ausgesucht hatte.
Zuerst zogen wir K. die rosa Söckchen mit den weissen Rüschen über, dann das passende Kleidchen dazu und schöne weisse gehäkelte Handschühchen. Danach setzte ich K. die blond gelockte Perücke auf, machte das rosa Schleifchen ins Haar und zog zum Schluss noch die Lackschuhe mit den pinkfarbenen Strasssteinchen über K’s Füße! Elke quiekte vor Freude und K. bettelte:

Oh bitte, darf ich mich mal anfassen?

und

Das Zäpfchen wirkt! Bitte schliesst die Hose auf!

Dummerweise hatte Elke den Schlüssel ins Gefrierfach gelegt und anfassen konnten wir natürlich auch nicht erlauben! Stattdessen hatte Elke noch einen glitzernden Ring mit bunten Steinchen gefunden. Alter Modeschmuck von mir. Sie streifte ihn K. über den Finger und da war alles zu spät!
Eindeutige Geräusche verrieten, dass das Abführ-Zäpfchen endgültig seine Aufgabe erfüllt hatte und genau in dem Moment sahen wir in K’s Gesicht, dass nun alle Dämme brachen!
OmG, da hätte nur doppelt gewindelt wirklich nicht gehalten! Ein Hoch auf die Gummihosen, den Body und die Abschliessbare…
Langsam entspannte sich der Gesichtsausdruck von K. sichtbar, er rutschte etwas auf seinem Po herum und schwärmte

Mmmmmmmmmmmmmmmmmh, schön warm und weich und nass…
Darf ich jetzt bitte anfassen?

Nein, immer noch nicht, denn jetzt hatte Elke den merkwürdigen Drang K. den Atem zu rauben, indem sie sich ohne Höschen auf seinen Mund setzte!
Herrjee, dagegen war ein Erwachsenenfilm aber wirklich schon fast harmlos! Immer wenn K. seine Hände auf seine diversen Windeln und Gummihosen legen wollte, schob Elke seine Hände weg, legte selbst Hand an und das Knistergeräusch nebst ihrer Hände, brachte K. noch mal so richtig in Fahrt! Obwohl er kaum noch atmen konnte, hörte man ihn sehr laut stöhnen bis er endlich entspannte und still war!
Ich befürchtete schon, er sei jetzt unter meiner Freundin kollabiert oder schlimmer noch… – erstickt, als Elke sich endlich erhob und K. selig seufzte

WAHNSINN! War DAS heissssssssssssssssssssssssssss!
Kann jetzt bitte jemand den Schlüssel für die Hose holen? Ich möchte mich frisch machen!

Elke und ich sahen uns an, lächelten ein wenig diabolisch, sahen in seine Richtung und antworteten wie aus einem Mund

N E I N

Gute Nacht, süße(r) K.!

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.